Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: CHIVA-Methode

CHIVA ist eine Operationsmethode zur Behandlung von Krampfadern. Das Verfahren kommt aus Frankreich, daher die Abkürzung (CHIVA = Cure conservatrice et Hémodynamique de l´Insuffisance Veineuse en Ambulatoire).

Nach Untersuchung der venösen Durchblutung mit der Duplexsonographie werden lediglich Seitenäste der Vena saphena ligiert, um den venösen Blutstrom umzuleiten. Die V. saphena mit ihren defekten Venenklappen wird nicht entfernt.

Die CHIVA-Methode wird kaum noch angewendet. Sie ist durch die endovenösen Behandlungsverfahren der Stammvene mit Radiofrequenzenergie oder Laser verdrängt worden.

Zurück…


© 2004 – 2017 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt