Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Duplexsonographie

Die Duplexsonographie (kurz “Duplex”), auch farbkodierte Duplexsonographie oder Farbduplexsonographie genannt, ist eine mit Ultraschallwellen arbeitende Methode zur Untersuchung der Blutgefäße.

Der Zusatz “Duplex” besagt, dass zwei Informationen gleichzeitig geliefert werden können. Zum einen zeigt die Duplexsonographie ein Bild des Blutgefäßes (wahlweise in Farbe oder schwarzweiß), zum anderen kann die Duplexsonographie gleichzeitig die Strömungsgeschwindigkeit des Blutes in dem untersuchten Gefäß messen.

Die Messung der Strömungsgeschwindigkeit des Blutes entspricht der Dopplersonographie.

Die Duplexsonographie dient der Untersuchung von Herz und Gefäßen und ermöglicht die Bestimmung des Blutflusses, wobei die untersuchte Region als zweidimensionales farbiges Bild gleichzeitig mit der Flusskurve auf einem Monitor abgebildet wird.

Abbildung: Duplexsonographie einer Halsschlagader. Oben das Bild mit dem Blut in den Verengungen (farbig), unten die Amplituden der Blutströmung.

Klinische Häufigkeit: **** sehr häufig

Zurück…


© 2004 – 2016 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt