Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Kryostripping

Das Kryostripping ist eine moderne kosmetisch orientierte Methode zum Ziehen von Krampfadern (Varizenstripping). Das Verfahren ermöglicht es, mit weniger Schnitten auszukommen, im Idealfall mit nur einem Schnitt in der Leiste.

Die V. saphena magna muss nur noch in der Leiste präpariert werden. Dann wird eine Stahlsonde eingeführt, an deren Spitze der Austritt von Gas zu extremer Verdunstungskälte (-70°) führt. Die Venen klebt somit an der Metallsonde fest und kann nun ohne einen zweiten Hautschnitt herausgezogen werden. Dieses Verfahren kommt im Gefäßzentrum Bremen seit 1996 zum Einsatz.

Ein alternatives kosmetisch günstiges Verfahren zur Beseitigung der Stammvarikosis ist die endovenöse Laserbehandlung.

Abbildung: Die herausgezogene Vene hängt an der Kryosonde. Im Hintergrund sieht man den kleinen Hautschnitt in der Leiste.

Klinische Häufigkeit: *** häufig

Zurück…


© 2004 – 2016 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt