Dialyse und Urlaub

Für die meisten Patienten bedeutet Dialysepflichtigkeit einen grossen Einschnitt in ihr bisher gewohntes Leben. Nicht nur, dass sie jeden 3. Tag ihr Dialysezentrum aufsuchen müssen, ein einfacher Urlaub erscheint fast unmöglich. In der Tat liegt sicher eine gewisse Einschränkung der Mobilität vor. Doch man muss als Nierenkranker nicht auf Urlaub verzichten. Allerdings will er geplant sein.

Nicht nur in Deutschland, sondern fast überall auf der Welt stehen dem Dialysepatienten heute Möglichkeiten zur Dialyse zur Verfügung. Selbst Kreuzfahrten sind relativ problemlos möglich. Auch spontanes Verreisen ist in Deutschland in der regel möglich Dialysetermine in anderen Praxen oder Dialysezentren sind nach kurzfristiger Absprache nahezu immer möglich. Auslandsreisen müssen jedoch organisiert werden. Pateinten mit einer Pertoneladialyse, die bereits selbstständig ambulant dialysieren (CAPD), sind natürlich im Vorteil.

Möglich macht das verreisen die sogenannte Gastdialyse in anderen Dialysezentren, oder spezielle Unterkünfte bieten die Feriendialyse an. Informationen hierzu finden Sie in den einschlägigen Fachzeitschften für Dialysepatienten und speziellen Reisebüros. Wichtig ist die Buchung eines Dialyseplatzes im gewählten Urlaubsort. Das Gastzentrum bekommt dann von Ihrem Dialysearzt alle nötigen Informationen und Unterlagen und zu Häufigkeit und Art Ihrer Dialyse zugeschickt. Es gibt spezielle Reisebüros, die sich auf die Organisation von Reisen für Dialysepatienten spezialisiert haben.


© 2004 – 2018 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt · Impressum · Datenschutz