Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Thromboembolieprophylaxe

Unter Thromboembolieprophylaxe versteht man physikalische und pharmakologische Maßnahmen zur Verhinderung einer tiefen Venenthrombose.

Eine Venenthrombose oder Lungenembolie kann ohne erkennbare Ursachen spontan auftreten. Es gibt jedoch Risikofaktoren, die eine Thrombose begünstigen.

Prophylaktische Maßnahmen gegen thromboembolische Komplikationen sind bei chirurgischen Eingriffen zwingend erforderlich.

Die Standardmaßnahmen zur Thromboembolieprophylaxe umfassen:

Klinische Häufigkeit: **** sehr häufig

Zurück…


© 2004 – 2017 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt