Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: pAVK

Die Abkürzung “pAVK” steht für periphere arterielle Verschlusskrankheit. Gemeint ist die Durchblutungsstörung der Beine bei Arteriosklerose, verursacht durch Einengungen oder Verschlüsse der beinversorgenden Arterien.

Je nach anatomischer Höhe der arteriosklerotischen Ablagerungen unterscheidet man die

  • pAVK vom Beckentyp (Strombahnhindernis in den Beckenarterien),
  • pAVK vom Oberschenkeltyp (Strombahnhindernis in den Oberschenkelarterien),
  • pAVK vom Unterschenkeltyp (Strombahnhindernis in den Unterschenkelarterien).

Abhängig von den klinischen Symptomen und Beschwerden des Patienten wird die pAVK in 4 Schweregrade eingeteilt (Fontaine-Stadien).

Klinische Häufigkeit: **** sehr häufig

Zurück…


© 2004 – 2016 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. B. Paetz