Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Kreatinin

Kreatinin wird über die Niere ausgeschieden. Der Kreatinin-Wert im Blut ist ein wichtiger Parameter für die Nierenfunktion.

Das Wort Kreatin kommt aus dem Griechischen und bedeutet Fleisch.

Kreatin wird als Zwischenprodukt des Stoffwechsels in der Leber gebildet und zu 95% im Muskel abgelagert, wo es für den Energieaustausch gebraucht wird.

Kreatin wird im Körper zu Kreatinin abgebaut, welches von den Nieren in den Urin ausgeschieden wird. Wenn eine Nierenfunktionsstörung vorliegt, steigt der Kreatininwert im Blut an.

Die Bestimmung des Kreatinin-Wertes im Blut ist vor allen Narkosen oder Kontrastmittelgaben in die Blutgefäße (Angiographie, Phlebographie, CT-Angio) erforderlich. Der behandelnde Arzt muss sicher sein, dass die Nieren des Patienten die Arzneimittel und Kontrastmittel ordnungsgemäß ausscheiden.

Der Normalwert für das Kreatinin im Blut beträgt unter 1,2 mg/100 ml.

Zurück…


© 2004 – 2017 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt