Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Endograft

Mit dem neu geschaffenen Kunstwort “Endograft” bezeichnet man eine innerhalb (deshalb “endo”) eines körpereigenen Blutgefäßes gelegene künstliche Gefäßprothese. “Graft” (englisch) bedeutet Implantat.

Bei den klassischen Gefäßoperationen liegt die künstliche Blutader (Gefäßprothese) neben der körpereigenen Ader. Man spricht von einem Bypass (Umleitung).

Der Endograft wird hingegen im Inneren (Lumen) der Blutader platziert. Die Einführung des Endografts erfolgt mit einem Katheter nach Punktion einer Arterie (meistens in der Leiste) unter Röntgendurchleuchtung.

Manchmal werden die Begriffe Endograft und Stentgraft synonym verwendet.

Die Implantation eines Endografts gehört zu den endovaskulären Operationen.

Klinische Häufigkeit: *** häufig

Zurück…


© 2004 – 2017 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt