Gefäß-Lexikon von A-Z

Zur Begriffssuche Buchstaben anwählen ( Abbildungsnachweis… )


Suchbegriff: Digitalarterien

Digitus (lateinisch) bedeutet Finger oder Zehe. Digitalarterien sind also die kleinen Arterien der Finger oder Zehen.

Wenn es zu Durchblutungsstörungen der Finger oder Zehen kommt, sind meistens Verschlüsse an den großen zuführenden Arterien verantwortlich (periphere arterielle Verschlusskrankheit).

Insbesondere an den Fingern gibt es jedoch Erkrankungen, die zu einer isolierten Durchblutungsstörung der Digitalarterien führen (z. B.die Raynaud-Erkrankung). Der Puls am Handgelenk (Radialispuls) ist in derartigen Fällen normal tastbar.

Zurück…


© 2004 – 2017 Gefäßzentrum Bremen am Rotes Kreuz Krankenhaus · Leitung: Dr. F. Marquardt